Newsletter

AGB 2016-10-27T12:51:42+00:00

Allgemein Geschäftsbedingungen

Bergsport und Risiko

Wie in vielen Bereichen des Lebens besteht beim Bergsport selbst bei aller Sorgfalt und Umsicht ein gewisses, nie völlig ausschaltbares Restrisiko. Die Teilnahme an den Ver­an­staltungen erfolgt in Eigenverantwortung und auf eigenes Risiko. Bei Unglücksfällen, Schäden, Verlusten oder sonstigen Unregelmäßigkeiten kann keine Haftungübernommen werden. Ein erhebliches Maß an Umsicht und Selbst­ständigkeit wird selbst beim alpinistischen Anfänger vorausgesetzt.

Rahmenbedingungen

Die in den Programmen angegebenen Voraus­setzungen müssen vom Teilnehmer erfüllt werden. Erfüllt ein Teilnehmer diese Voraus­setzungen nicht, ist der Bergführer berechtigt, ihn ganz oder teilweise vom Programm auszuschließen. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf Rückerstattung. Trotz bester Tourenplanung und Führung können wir keine uneingeschränkte Erfolgsgarantie für das Erreichen der Programmziele oder Gipfel abgeben. Für aus Wetter oder Sicher­heits­gründen oder durch die Schuld des Teilnehmers unterbliebene Touren können keine Ersatz­ansprüche geltend gemacht werden. Verlust oder Reparaturkosten von Beschädi­gungen an der kostenfreien Leihaus­rüstung, die über normale Abnützung hinausgehen, sind vom Teilnehmer zu ersetzen.

Buchung und Bezahlung

Die Anmeldung erfolgt, außer für Tagesver­anstaltungen, grundsätzlich schriftlich (Email), wird von uns mit einer Buchungs­bestätigung bestätigt und ist damit verbindlich. Die Bezahlung des gesamten Betrages erfolgt nach dem Erhalt der Rechnung spätestens 2 Wochen vor Reisebeginn auf nachstehendes Konto. Bezahlung mittels Bankomat- oder Kreditkarte ist nicht möglich.

Preis- und Leistungsänderungen

Die ausgeschriebenen und mit der Buchung bestätigten Preise können im Gültigkeits­zeitraum des Jahresprogrammes durch Flatsucks nicht geändert werden. Nicht in den Leistungen angeführte Neben­kosten sind vom Teilnehmer zu tragen. Dem Bergführer bleibt es vorbehalten, das Ausbildungs- und Tourenprogramm wegen unvorhersehbarer Um­stände abzuändern, einzuschränken oder zu erweitern. Aufgrund der Abhängigkeit von Wetter­lagen oder anderen nicht vorhersehbaren Um­ständen kann der ausgeschriebene Tourenverlauf nicht immer garantiert werden.

Versicherung

Wir empfehlen eine Bergekostenversicherung, welche beispielsweise bei der Mitgliedschaft eines alpinen Vereines inkludiert ist. Die Programm­preise enthalten für alle Veran­staltungen keine Reise­rücktritts­versicherung.

Teilnehmerzahl, Kleingruppenzuschlag

Alle im Programm angeführten Veranstaltungen können nur bei Erreichen der Mindest­teil­nehmerzahl durchgeführt werden. Sollte das nicht der Fall sein, versuchen wir mit Ihrer Zustimmung, die Veranstaltung mit einem Kleingruppenzuschlag durchzuführen. Über die dann entstehende Preisänderung werden Sie natürlich informiert.

Rücktritt vom Veranstaltungsprogramm

Sie haben das Recht, jederzeit schriftlich vom Vertrag zurückzutreten. Bei Abmeldung bis spätestens 14 Tage vor Programmbeginn ent­stehen keine Kosten.
Bei späterem Rücktritt ent­stehen folgende Stornokosten:
13. bis 7. Tag – 25 %
6. bis 4. Tag – 50 %
3. bis 2. Tag – 75 %
24 Stunden vor Beginn – 100 % der Kosten.

Eventuelle Stornokosten von Hotels bzw. Hütten sind durch den Teilnehmer zu übernehmen. Wir empfehlen Ihnen gegen das Absagerisiko selbständig eine Rücktritts­versicherung abzu­schließen. Kann der durch den Rücktritt freigewordene Platz weiterverkauft werden, entstehen keine Kosten.

Kann die Veranstaltung, aus welchem Grund auch immer, nicht durch die Alpinschule durchgeführt werden, kann diese auch kurzfristig vom Vertrag zurücktreten. In diesem Fall bieten wir eine Ersatzveranstaltung und/oder zahlen eventuell bereits bezahlte Beträge zurück.